Detailansicht News

headerimage

Ergebnisse der Mitgliederversammlung

Am 12.02.2017 fand erstmals in Garmisch-Partenkirchen in der Nähe unseres Thermikreviers Walchensee die Mitgliederversammlung statt ++ Es waren 31 Mitglieder anwesend, die weitere 10 Mitglieder per Zweitstimme vertreten haben ++ Der gastgebende Commodore blickt mit Stolz auf den amtierenden Europameister und Ranglistensieger auf dem Wildcat aus der region Süd, Sebastian Brüning. Sein Vater Joachim Brüning wurde für die 25-jährige Mitgliedschaft in der Hobie Cat KV geehrt ++ Die größte Veranstaltung im Jahr 2016 war die Weltmeisterschaft der Hobie 16 in China. Als Sieger stieg mit Daniel Björnholt seit langem mal wieder ein Europäer ganz oben aufs Treppchen. Da Daniel auch viel auf norddeutschen Hobie-Regatten präsent ist und hier teilweise seglerisch groß geworden ist, sind wir auch in Deutschland stolz auf seinen Erfolg. Bei der Europameisterschaft auf dem Neusiedler See in Österreich hätte er beinahe das Double geschafft und wurde Vize-Europameister ++ Die Europameisterschaft hatte erwartungsgemäß eine hohe deutsche Beteiligung. Das Wetter war unerwartet heiß und der Wind teilweise unerwartet schwach. Bei den Hobie 14 waren 22 Boote am Start, Meister wurde Friedhelm Weller. Bei den Hobie 16 waren es 76 Boote, als beste Segler aus Deutschland kamen Ingo Delius und Sabine Wenig-Delius auf Platz drei. Bei den 15 angetretenen Wildcats gewann Sebastian Brüning ++ Die deutsche Meisterschaft der Hobie 14 und 16 am Dümmer war ebenfalls von heißem Wetter, aber von noch weniger Wind geprägt. Es gab nur zwei Wertungsläufe, aber eine perfekte Versorgung der Teams. Deutscher Meister auf dem Hobie 14 wurde Friedhelm Weller, auf dem Hobie 16 sicherten sich den Titel mal wieder Detlef Mohr und Karen Wichardt. Die IDB der Tiger-Wildcat wurde im Rahmen der SuperSailRegatta in Kellenhusen ausgesegelt und es haben Daniel Paysen und Nico Heinrich gewonnen ++ Die Klassenvereinigung hat aktuell 978 Mitglieder; stärkste Region ist der Norden, knapp gefolgt vom Südwesten und dann vom Westen ++Wesentliche Themen der Vorstandsarbeit waren und sind die Umstellung der Raumschots von den Quartalsausgaben auf eine Jahresausgabe sowie die Zukunft der Mitgliederinformation nach innen und die Öffentlichkeitsarbeit nach außen. In diesem Kontext steht auch die Entwicklung eines neuen Logos, das für die zeitgemäßen digitalen Verwendungen geeignet ist, sprich in verschiedenen Größen und Kombinationen aus Motiv und Schriftzug verwendbar ist. Dabei soll es ein- und mehrfarbig verwendbar und ohne hohen technischen Aufwand stick-, klebe- und druckfähig sein. Von der Dynamik her soll es auch den Hobie way of Life verkörpern.Ein weiterer Schwerpunkt ist zurzeit die Finanzplanung, die sich an der Ausgewogenheit zwischen ausreichendem Rücklagenpolster mit Zukunftsfähigkeit und dem Gebot, als gemeinnütziger Verein keine allzu hohen Guthaben aufzusparen, bewegen muss ++ Die in 2016 an einem See im Allgäu vorgesehene IDJB Hobie 16 kam wegen einer Verkettung von örtlichen Problemen letztliche leider nicht zustande. In 2017 findet die IDJB wieder eine Woche vor der IDM der Hobie 16 in Surendorf statt; so haben es sich die Jugendlichen mehrheitlich bei einer Umfrage letztes Jahr gewünscht. Zurzeit umfasst die U21-Rangliste 22 Teams. Jugendsprecher sind Kyra Franzbecker (Nord) und Pascal Schöbitz (Südwest) ++ Das größte und für viele gut erreichbare Event in 2017 wird die Weltmeisterschaft der Hobie 14, Tiger, Wildcat und Dragoon vom 20.-29.7.2017 in Nordwijk, NL. Zeitgleich wird dort die Europameisterschaft für die Hobie 16 stattfinden. Leider ist nach aktuellen Planungsstand die Unterkunftssituation bzgl. Camping noch unklar. Der örtliche Ausrichter stellt Shuttlebusse bereit und verhandelt noch mit der Kommune wegen eines Sammelpark-/Stellplatzes. Auf der Eventseite der niederländischen Hobie Cat-KV lassen die Informationen gut abrufen. Die DHCKV wird bei relevanten Neuigkeiten zeitnah auf der eigenen homepage die Informationen weitergeben. Für die Hobie 14 liegen schon 55 Meldungen aus aller Welt; das zeigt, dass sich der Hobie 14 weltweit in einer erfreulichen Wiederbelebung befindet ++ Für zwei Jahre Vorstandsarbeit erhalten Johanna Bredenkamp und Clemens Dieckmann das Hobie-H in Bronze. Für fünf Jahre Vorstandsarbeit erhalten Karen Wichardt und Marlon Wollschläger das Hobie-H in Silber. Für zehn Jahre Vorstandsarbeit erhält Ingo Delius das Hobie-H in Silber mit Gold ++ Finanzen: Die GuV-Rechnung wurde vom Vorsitzenden in Vertretung für den entschuldigten Schatzmeister präsentiert und erläutert. Den Erlösen iHv. 41.856,32 €, standen Aufwendungen iHv. 46.020,85 € gegenüber, was einen Verlust i.H.v. 4.164,53,- Euro ergibt. Geplant waren 11.800,- was so gewollt war, um die hohe Rücklage abzubauen. Da nicht alle damit verbundenen Handlungsziele mit den ehrenamtlichen Möglichkeiten erreicht werden konnten, fiel der Verlust „leider“ geringer aus. Die Bilanzsumme 2016 beträgt 32.720,47 €. ; Die Finanzen sind ausgeglichen und alle Ausgaben sind im Rahmen der Planung. Martin Lübbert verlas das Protokoll der Kassenprüfung durch die Kassenprüfer Heimo Schabacker und Odo Strieder vom 29.1.2017, das dem Schatzmeister eine gewissenhafte Kassenführung bescheinigt.Der Vorsitzende stellt die Einnahme- und Ausgabeplanung vor und erläutert die geplanten Ausgaben für ein neues Logo, die Erhöhung des an die EHCA abzuführenden Betrags und den Aufwand für die Erhaltung der Jugendboote. Der Etatansatz Raumschots wird vorsorglich nur von 21.000 auf 15.000 reduziert, weil die Aufwendungen für die kommerzielle Erstellung der RS noch nicht sicher absehbar sind. Außerdem sind Ausgaben für den Versand einer Zwischeninformation mit Präsent und die Vorstellung des neuen Logos enthalten. Für den Fall, dass alle Vorhaben erfolgreich umgesetzt werden können, ergibt sich ein Verlust von 12.400,- €. Die Verringerung der Rücklage ist mit Blick auf den Erhalt der Gemeinnützigkeit notwendig, weil die höher werdende Rücklage nicht mit dem Satzungszweck konform geht ++ Knud Jansen ist jetzt Vorsitzender des IHCA-Rules-Commitee ++ Für die Klassen Hobie 14, 16, Tiger und Wildcat sehen die internationalen Klassenregeln nun vor, dass der Trapezdraht durch Leine ersetzt werden darf. In dem Fall muss die Leine einen Mindestdurchmesser von 2,5 mm haben. Das Material der Leine ist nicht vorgegeben.Beim Hobie 14 darf nun auch ein Kugelmastfuß verwendet werden ++ Bei Weltmeisterschaften der Hobie 16 wird es keine Vor-Ort-Qualifikation mehr geben; es dürfen nur noch vorqualifizierte Teams an der Veranstaltung teilnehmen. Plätze werden nur an Nationen vergeben, die eine Rangliste führen und eine nationale Meistersschaft ausrichten ++ Die Hobie Cat Company entwickelt derzeit keine neuen GfK-Boote, sondern ist um die Vereinheitlichung der Baustandards derselben Bootstypen weltweit bemüht. Lediglich ein neues PE-Boot wurde aufgelegt, das jedoch in Europa wenig Beachtung findet. Der Wildcat wird weiter ausschließlich in Frankreich gebaut. Die Segel für den Hobie 16 wurden bzgl. Tuchmaterial und Schnitt etwas geändert und werden nun weltweit einheitlich hergestellt. Den früheren Unterschied zwischen Segel aus Hongkong und USA gibt es nicht mehr ++ Hobie hat inzwischen das Segeln nicht mehr im Hauptfokus und engagiert sich zunehmend im Bereich Kajak und Stand-Up-Paddeling. Die KV sieht das mit gewissem Bedauern, weil die Belange der Katamaranszene nicht mehr Priorität haben. Wenngleich die KV hier kein Marketing übernehmen kann und will, so haben wir doch ein erhebliches Erhaltungsinteresse ++ Bei den Wiederwahlen zum Vorstand gab es keine Veränderungen ++ Patrick Heilmann ist nach der zuetzt zweijährigen kommissarischen Tätigkeit als Pressereferent aus dem Vorstand ausgeschieden, wird daber im Hintergrund weiter mit Rat und Tat zur Verfügung stehen. Die Mitgliederversammlung dankt ihm mit anhaltendem Applaus für 13 Jahre Mitarbeit an der Raumschots (10 Jahre in verantwortender Funktion) und für die in dieser Zeit entstandenen 50 Ausgaben der Raumschots ++ Die Suche für die Neubesetzung dieser Funktion geht weiter ++ Die Mitgliederversammlung in 2018 wird in der Region West stattfinden.

 

Viele Grüße,

 

Deutsche HobieCat Klassenvereinigung e.V.

Geschäftsstelle

Steffen Diebold

 

Facebook Wall

It's not possible to reach the RSS file...